“AVANTI ist eine Idee” – Neues aus Dortmund

Wer geglaubt hat, das Avanti in Dortmund sei, nach der Räumung aus der Albertus-Magnus-Kirche, Geschichte, hat sich grob geirrt.
Die enorme Repression der Polizei scheint die Bewegung mehr gestärkt zu haben als sie zu unterdrücken. Ja, es handelt sich bei Avanti um eine Bewegung, die unabhängig von einem konkreten Raum weiterlebt und kämpft. Die Aktivist*innen schreiben: Avanti ist eine Idee!

Wie im Internet zu verfolgen ist scheint nun eine Aktion auf die nächste zu folgen. So wie z.B. die Reihe „Kultur wann und wo wir wollen“, die von den Aktivist*innen mit folgendem Text begründet wird:

“Durch die Räumung des sozialen Zentrums Avanti ist den Menschen der Nordstadt eine Möglichkeit genommen worden, Kultur frei auszuleben und ihre Umgebung nach ihren Wünschen zu gestalten. Kunst, Theater, Musik – Wir wollen den Menschen Zugang zu dieser Kreativität geben und dies tun wir unabhängig davon, ob wir ein Gebäude nutzen können! AVANTI IST EINE IDEE!
Der Wunsch, unsere Welt bunter, kreativer und vor allem mit mehr Leben zu gestalten, ist der Grund warum wir die Kultur nun auf die Strasse tragen!
Für mehr Freiräume! Für mehr Kultur! Für ein vielfältiges Dortmund!
Avanti lebt und kämpft!”

Im Rahmen dieser Reihe gab es in dieser Woche bereits eine Mal-Aktion für die Nordstadtvernissage 2.0 nach der sehr erfolgreichen ersten Ausstellung während der geduldeten Kirchenbesetzung und dann am Samstag (20.09.14) mehrere 5 min. Konzerte in der Dortmunder Nord- und Innenstadt.

Wir von der Kampagne A.F.F.E. waren schon während der Besetzung in der Albertus-Magnus-Kirche vor Ort und konnten uns von dem unglaublichen Potential der Idee überzeugen. Alles war bestens hierarchiefrei und selbstverwaltet organisiert und schon nach kürzester Zeit cool gestaltet. Die Hütte brodelte vor Energie und Lebensfreude. Selbst in der kurzen Zeit der Besetzung gab es schon jeden Tag Programm.

Am Freitag den 19.09.2014 fand nun der erste Avanti-Tresen im Dortmunder Nordpol statt, bei dem sich alle interessierten Menschen auf dem Laufenden halten oder aber auch einfach mit coolen Menschen ein Getränk schnabulieren können. Weitere angekündigte Tresen Termine sind der 10.10.2014 und der 17.10.2014 jeweils um 19 Uhr.

Wer Bock hat sich mal richtig auszupowern kann am Dienstag den 23.09.2014 an dem Avanti-Kissenschlacht-Flashmob auf dem Dortmunder Nordmarkt teilnehmen.

Mensch munkelt: Weitere Aktionen werden folgen!
Infos darüber gibt’s hier auf FB:
hXXps://www.facebook.com/pages/Soziales-Zentrum-Avanti/
und auf hXXp://avantizentrum.noblogs.org/. Am meisten erfährt Mensch aber bei Twitter hXXps://twitter.com/AvantiZentrum

Bei der Tanzdemo am Freitag in Essen konnten sich alle Teilnehmenden selbst ein Bild von der Energie der Avanti-Idee machen, als ein Aktivist aus Dortmund einen sehr lebendigen und kämpferischen Redebeitrag hielt.

Solidarität mit allen von Repression Betroffenen Avanti-Aktivist*innen!
Freiräume beginnen im Kopf!
„You never squat alone!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>